Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Website. Durch die weitere Nutzung nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf kino.guute.at einverstanden sind.
" Mehr erfahren 

Film-Archiv



Suche
 
WE FEED THE WORLD
Genre:
Länge:0
Schauspieler:
Regie:
Erscheinungsjahr:2000
Internet:
Beschreibung:

WE FEED THE WORLD
Genre:Dokumentation
Länge:94
Schauspieler:
Regie:Erwin Wagenhofer
Erscheinungsjahr:2005
Internet:
Beschreibung:Mit WE FEED THE WORLD hat sich Erwin Wagenhofer auf die Spur unserer Lebensmittel gemacht. Sie hat ihn nach Frankreich, Spanien, Rumänien, in die Schweiz, nach Brasilien und zurück nach Österreich geführt.

Roter Faden ist ein Interview mit Jean Ziegler, UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung.

WE FEED THE WORLD ist ein Film über Ernährung und Globalisierung, Fischer und Bauern, Fernfahrer und Konzernlenker, Warenströme und Geldflüsse - ein Film über den Mangel im Überfluss. Er gibt in eindrucksvollen Bildern Einblick in die Produktion unserer Lebensmittel sowie erste Antworten auf die Frage, was der Hunger auf der Welt mit uns zu tun hat.

WE WANT SEX
Genre:Komödie
Länge:112
Schauspieler:Sally Hawkins, Bob Hoskins, Miranda Richardson, Geraldine James, Rosamund Pike, Andrea Riseborough,
Regie:Nigel Cole
Erscheinungsjahr:2011
Internet:
Beschreibung:Wenn Rita (Sally Hawkins) und ihre Kolleginnen im britischen Ford-Werk Dagenham häufig nur in Unterwäsche bekleidet arbeiten, hat das selbst Ende der 60er wenig mit der anrollenden Sexwelle zu tun, sondern vielmehr mit der unerträglich heißen und stickigen Luft in der Fabrikhalle. Bald platzt den Arbeiterinnen endgültig der Kragen. Angeführt von der beherzten Rita treten die Frauen in Streik: bessere Arbeitsbedingungen und "equal pay" - gleicher Lohn für gleiche Arbeit - so ihre simplen, aber prägnanten Forderungen.

Doch von der Konzernleitung und bald auch ihren Ehemännern schlägt den Frauen heftiger Widerstand entgegen. Da trifft von unerwarteter Seite Schützenhilfe ein: Kerle, zieht euch warm an, London, wir kommen!

Nach seinem Kinohit "Kalender Girls" setzt Nigel Cole wieder auf typisch britischen Humor und jede Menge Charme: Golden-Globe-Gewinnerin Sally Hawkins führt in der Rolle der couragierten Rita eine illustre Darstellerinnenriege an, die so unwiderstehlich agiert, dass die Leinwand förmlich vibriert und die wahre Geschichte der Arbeiterinnen von Dagenham in ihrer historischen Bedeutung beeindruckend in Szene gesetzt wird.

WEEKEND OF A CHAMPION
Genre:Dokumentation
Länge:93
Schauspieler:Mitwirkende: Jackie Stewart, Helen Stewart, Roman Polanski, Graham Hill, Ringo Starr, Joan Collins u
Regie:Roman Polanski
Erscheinungsjahr:1971
Internet:
Beschreibung:Filmemacher Roman Polanski folgte im Jahr 1971 seinem Freund Jackie Stewart, damals einer der besten Fahrer der Formel 1, bei den Vorbereitungen für den Grand Prix von Monte Carlo in Monaco. Polanski versucht sich der Frage zu nähern, was die Fahrer dazu treibt, für den Rausch der Geschwindigkeit ihr Leben zu riskieren, wenn sie sich in die Wagen setzen und mit atemberaubenden Geschwindigkeiten über die Rennstrecken schießen.
"Damals - das ist es mit einem Wort gesagt, was die Faszination von WEEKEND OF A CHAMPION ausmacht. Mit Vollgas geht's zurück in eine Zeit des Motorsports, die mit heute nur mehr bedingt vergleichbar ist. Hautnah klebt die wackelige 16mm-Kamera an der britischen Sportlegende, beobachtet die aufreibenden Vorbereitungen auf den Grand Prix, den Spießrutenlauf zum Start vorbei an Fotografen und Fans, zeigt den Rummel, die Anspannung, aber auch Stewart abseits des Fahrerzirkus in seinem Hotelzimmer. Auch der Glamour Monte Carlos findet seinen Platz. Das fast vergessene Zeitdokument wurde für die Aufführung in Cannes 2013 restauriert und von Polanski mit einem Epilog versehen, in dem er sich noch einmal mit Jackie Stewart zusammensetzt - 40 Jahre später und abermals in Monaco." (Dina Maestrelli)
"Will man den ganzen Abgrund an Mittelmäßigkeit ermessen, den die heutige Formel 1 darstellt, muss man den lange Jahre vergessenen Film WEEKEND OF A CHAMPION sehen. Zwischen der Coolness, Souveränität und dem Professionalismus des Helden dieses Films, Jackie Stewart, und dem kleinen, ehrgeizigen Buben aus Heppenheim liegt eine Welt, ein Jahrtausend. Ein Weekend mit Tests, Training und Rennen 1971 in Monte Carlo, begleitet von den Filmemachern Frank Simon und Roman Polanski. Pop pur in den Haarnadelkurven, und man weiß nicht, wer schöner war, Grace Kelly von Monaco oder swinging Helen Stewart. Ein Filmerlebnis nicht nur für Formel 1-Fans." (Viennale)
"Wer bei 'Rush' zuwenig Boliden-Kicks und Tribünen-Glamour bekam, sollte an dieser Formel 1-Trouvaille Gefallen finden: Frank Simon hinter und Roman Polanski vor der Kamera begleiten Dreifach-Weltmeister Jackie Stewart beim Rennen von Monte Carlo." (Falter)

Weihnachtsfilm für unsere Kleinen
Genre:Zeichentrick
Länge:0
Schauspieler:
Regie:
Erscheinungsjahr:2000
Internet:
Beschreibung: